Einfache Terme

Ein Term gibt einen Rechenweg an. Setz man anstelle einer jeden Variablen Zahlen ein,
so entsteht wieder ein Term.
Als Ergebnis der Rechnung erhält man dann eine Zahl, den Wert des Terms.

Vorrangregeln für die Berechnung von Termen

  1. Wenn nichts anderes geregelt ist, rechnet man von links nach rechts.
  2. Das Innere einer Klammer wird zuerst berechnet.
  3. Wo keine Klammer steht, geht Punktrechnung vor Strichrechnug und Potenzrechnung noch vor Punktrechnung und Strichrechnung.

Beispiel: (a) $3\cdot(x+7)$

Der Term ist ein Produkt , weil das Multiplizieren zuletzt an die Reihe kommt.

(b) $3\cdot x+7$

Der Term ist ein Summe , weil das Addieren zuletzt an die Reihe kommt.

(c) $24:(x-2)$

Der Term ist ein Quotient ,weil das Dividieren zuletzt an die Reihe kommt.

(d) $24:x-2$
Der Term ist eine Differenz ,weil das Subtrahieren zuletzt an die Reihe kommt.

(e) $(3\cdot x+7)²$

Der Term ist eine Potenz, weil das Potenzieren zuletzt an die Reihe kommt.

(f) $(3\cdot x+7):2$

Der Term ist ein Quotient, weil das Dividieren zuletzt an die Reihe kommt.

Dieser Beitrag stammte von Matthias und Thore

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License